Steinbach


Der OT Steinbach setzt sich zusammen aus den Orten:
Beucha, Ersterwähnung 1180 als Dorf Bichow. Beucha entwickelte sich als Platzdorf mit Kirche und Mühle unmittelbar an der Eula und einem höher gelegenen stattlichen Rittergut. Kleinbeucha hat sich erst im 18. Jahrhundert mit Schäferei und Fischzucht entwickelt. Beucha ist heute hauptsächlich Wohnort.
Steinbach, Ersterwähnung 1168 mit einem auf eine vorherige Wasserburg aufbauenden Rittergut. Rittergut, Kirche und Dorf entwickelten sich als Gassen- und Zeilengruppendorf. Der Jordanbach prägte entscheidend die Siedlungsanlage. Das heutige Dorf entstand zu einem nicht unwesentlichen Teil im Verlauf der Siedlungspolitik im Revier des Braunkohletagebaus Borna-Espenhain. Nach 1990 ist die Land- und Forstwirtschaft gegenüber anderen Wirtschaftszweigen als prägend für den Ort erhalten geblieben.
Stockheim, Ersterwähnung 1204 als Reihendorf mit dem Göselbach als Leitlinie. Der dörfliche Charakter mit bäuerlichen Anwesen ist bis heute erhalten geblieben. Stockheim ist heute ebenfalls hauptsächlich Wohnort.


Blick auf Beucha


Stockheimer Impression









Mitteilungsblatt Oktober






Bürgerinfo-Broschüre



Aus dem Rathaus


Bürgerservice


Sporthallennutzung


Veranstaltungen


Kur- und Freizeitbad RIFF



Muldental in Fahrt





Regionale Unternehmerwelt



bildungsmarkt-sachsen.de ist das
offizielle Bildungsprotal des
Freistaates Sachsen. Hier finden
Sie relevante Angebote für
Berufsorientierung, Ausbildung,
Studium und Weiterbildung.



Sie sind Besucher Nr.:
Besucherzaehler